Lippenvergrösserung

Lippenvergrösserung und faltenunterspritzung

Durch die Lippenvergrösserung werden schmale Lippen aufgepolstert.Mit zunehmendem Alter werden Fältchen entstehen, die mit derFaltenunterspritzung gut ausgeglättet werden können.Für die Veränderung der Gesichtskontur wurden in den letzten Jahren, Jahrzehnten immer mehr, durch Injektion verabreichende Füllsubstanzen entwickelt.Die gemeinsame Eigenheit der beiden Methoden,dass man mit der Behandlung, die nur für wenig Minuten lang dauert, ein schnelles und sehenswürdiges Ergebnis erreichen kann.Die Lippenvergrösserung und die Faltenunterspritzung haben minimale Nebenwirkungen, Möglichkeit für eine Komplikation ist sehr gering, eine Nachbehandlung ist nicht nötig, die gewohnte Lebensgestaltung kann weiter geführt werden.

Eine Behandlung am Gesicht mit Injektion kann an verschiedenen

Arealen durchgefhürt werden:

ajakvastagitas_arc1.jpg1. Falten zwischen den Augenbrauen, die senkrecht ablaufen, Stirnfalten

2. Die so genannte Marionett Falten(die vom Nasen-zum Mundwinkel ziehen)

3. Falten, die sich seitlich vom äusseren Augenwinkel befinden (Krähenfüsse)

4. Kleine, senkrechte Fältchen rund um Ober- und Unterlippen

5. Hervorhebung eingesunkener Narben, z.B.Acne

6. Kleinere Ungleichmässigkeiten des Nasenrückens

7. Lippenvergrösserung

8. Der untere Rand der Augengruben(Tränengruben)

9. Das Kinn

10. Hervorhebung des Gesichtsknochens

Füllsubstanzen, die ein vorübergehendes Ergebnis gewährleisten. Dauer der Haltbarkeit ist ein halbes bis eineinhalb Jahr, ewentuell auch länger, dann ist eine Wiederholung notwendig.

Kollagen  RESOPLAST, ZYDERM, ZYPLAST: Können sowohl für die Lippenvergrösserung, als auch für die Faltenunterspritzungverwendet werden.Der Bestandteil dieser Füllsubstanzen ist Eiweiss, der aus der Haut der Tieren gewonnen wird.Die Wirkung bei diesen Substanzen dauert

2-4 Monaten, bzw. die Möglichkeit  auf eine allergische Reaktion gegenüber des Bestandteiles  ist das grösste.Mit der Verbreitung der neuen, besseren Füllmaterialien werden diese Substanzen immer seltener verwendet.

Hyaluronsäure: RESTYLANE, PERLANE, REVIDERM, ROFILAN, ESTHÉLIS, FORTELIS, VISCOFILL HYLAFORM,  JUVÉDERM

Hyaluronsäure kommt in allen lebenden Organismen vor, ist ein natürlicher Bestandteil der menschlichen Haut. Hyaluronsäure ist eine Grossmolekülere Verbindung, wird gentechnisch als Zucker Moleküle für die Injektion  hergestellt.Diese Präparate, die Hyaluronsäure enthalten, sind hochverträglich und weltweit die beste Präparate.   Vorteil der Hyaluronsäure gegenüber vom Kollagen, dass das Molekül von Hyaluronsäure stabieler ist, kann länger auf höcherer Temperatur gelagert werden.Die Gefahr einer üblichen allergischen Reaktionen bei Hyaluronsäure sind sehr gering, daher kann eine Behandlung ohne einen vorherigen Allergietest sofort angewandt werden.Um eine bessere Wirkung zu erreichen werden bei den Präparaten, die Hyaluronsäure enthalten die Moleküle auf längere Kette zusammengebunden, während bei anderen Präparaten wird die selbe Wirkung mit einer Querbinde erreicht und dann sind auch Präparate bei denen die Dauer und Länge der Wirkung mit Zugabe vom Dextran(Zucker)verlängert wird. Auf dieser Weise kann die Haltbarkeit sowohl bei der Lippenvergrösserung, als auch bei der Faltenunterspritzung verlängert werden.Obwohl die Haltbarkeit bei den oben angeführten Füllsubstanzen eingeschränkt sind, werden  heutzutage trotzdem die  meistens verwendete Präparate. Keine von den oben angeführten  Präparaten enthalten künstliche Substanzen,die Möglichkeit auf ein bleibendes Problem ist äusserst gering.Die Behandlung passt sich immer an den aktuellen Zustand des Gesichtes an. Im fortgeschrittenen Alter werden die Falten tiefer, bzw. entstehen neuen, die sich mit den wiederholten Behandlungen gut korrigieren lassen. Zuverlässig können sowohl stärker ausgeprägte Mimikfalten, als auch die feine Fältchen beseitigt werden.Ausserdem ist die Methode  bestens geeignet, um eingesunkene Narben zu korrigieren.In die unterschiedlichen Schichten der Haut sollen unterschiedliche Füllsubstanzen, meist auch in Kombination angewandt  werden.

Polyvinylalcohol: BIOINBLUE Die Dauer der Wirkung verspricht gegenüber, zu den heutzutage auf Hyaluronsäuren basierenden Präparaten  eine längere Haltbarkeit.Vorteil, dass das Mittel bei einer Lippenvergrösserung in jede Schicht der Lippe, auch in die Muskelschicht injiziert werden kann, dadurch kann das Ergebnis natürlicher sein.

Selbstauflösende polyacrylamid Präparate: OUTLINE: Neues Präparat,laut Auskunft der Herstellenden Firma, je nach Form der  drei verschiedenen  Präparaten dauert die Wirkung 1,2, bzw. 5 Jahre lang.

Füllsubstanzen, die auf Milchsäure basieren: Poly-L-lactic acid: SCULPTRA  Geeignet sowohl bei der Lippenvergrösserung, als auch bei der Faltenunterspritzung.

Knochenzement ähnliche Präparate: calcium hydroxylapatite:  BEAUTIFILL, RADIESSE : Im Fall einer Lippenvergrösserung wird das Präparat nicht empfohlen, nicht so aber bei einer Faltenunterspritzung, da zeigen sich versprechende Ergebnisse.Das Präparat enthält eine Verbindung, die ähnlich ist, wie das im Menschlichen Körper vorkommendes Gewebe ist.

Präparate, bei denen die Wirkung bis zum Jahrzehntelang anhaltet: Diese sind künstlich hergestellte synthetische Verbindungen.Oft hört man im Zusammenhang mit Füllsubstanzen über ein Ergebnis das ca. 7-10 Jahre lang oder sogar endgültig anhaltet.Obwohl die Wirkung einigen dieser Präparaten nicht lebenslang anhaltet, ist wichtig  zu wissen, dass die Füllsubstanz ein lebenslang zwischen den Geweben bleibt,sie kann weder zerfallen noch sich aufsaugen.Mit der Zeit wird aber die Wirkung der Substanz aufhören.Ursache eines Problems kann dadurch ausgelöst werden, dass um die Substanz, die sich zwischen den Geweben befindet ob auf innere oder äussere Einwirkung,diese  noch nicht abgeklärt wurde, selten zwar aber kann sich nach einigen Jahren übermässiges Bindegewebe bilden.Symptomen sind: Knotenbildung oder allergische Reaktionen wie: Schwellung,Hautrötung. Diese können unerwartete und unangenehme Nebenwirkungen seien und können sogar nach 8-10 Jahre auftreten.Schon die Behandlung dieses Problems kann auch Schwierigkeiten verursachen.Die Entfernung diesen Füllsubstanzen können nur durch eine Operation durchgeführt werden und führt zu Narbenbildung.

Bei den Präparaten, bei denen die Wirkung lang anhaltet sollte man beachten, dass sich das Gesicht mit zunehmenden Alter verändert. Falten, Fältchen werden umstrukturiert und die Präparate die heutzutage injiziert werden, nach Jahrzehnten können unvorteilhaft auswirken.Durch eine Lippenvergrösserung können die bedeutend aufgepolsterte Lippen in den zwanziger-dreissiger Jahren attraktiv wirken, aber über 50-60 Jahren können zu bizarr werden.Aus diesem Gesichtspunkt betrachtet sind die Präparate, die sich aufsaugen und zwar teuerer sind vorteilhafter.Viele von den Plastischen Chirurgen, die auf diesem Gebiet über grosse Erfahrung verfügen, sind  gegenüber der entgültigen Füllsubstanz skeptisch geworden, gehen damit sehr sorgfältig und vorsichtig um und führen selten eine Lippenvergrösserung oder Faltenunterspritzung mit langanhaltendes Präparat durch.Die Forschungen und die Entwicklungen auch auf diesem Gebiet gehen schneller voran und wird hoffentlich bald eine ideale Füllsubstanz zur Verfügung gestellt.

Polimetylmethacrylat pmma: ARTECOLL: Diese Substanz enthält Acryl Perlen, die von Ausmass mikroskopisch gross sind und wird im Kollagen Trägermaterial aufgelöst.Nachdem das Trägermaterial aus den Geweben verschwindet, werden die umliegende Gewebe auf Faserbildung stimuliert.Das endgültige Ergebnis wird also durch Vermehrung eigenes Bindegewebs gewährleistet.Fallweise soll nach drei Monaten nach der ersten,durchgeführten Behandlung eine Lippenvergrösserung oder Faltenunterspritzung wiederholt werden.

Hydroxymetylmethacrylat: DERMALIVE: In den Grundstoff von Hyaluronsäure gemischte, künstliche Stücke, die ähnlich sind wie das Material von Kontaktlinsen.  Der Mechanismus der Wirkung ist ähnlich wie beim Artecoll.

Silikonöl: Früher war das einzige durch die Spritze verabreichtes Präparat, das für die Lippenvergrösserung und für die Faltenunterspritzung verwendet war, aber in den letzten Jahren, seit dem künstlich hergestellte Substanzen auf dem Markt sind, wird dieses Präparat immer seltener verwendet. Kostet zwar weniger aber die Gefahr auf eine Komplikation ist wesentlich grösser.Diese können in Form einer allergischen Hautentzündung oder Entstehung von tastbaren Knoten auftreten.Eine Vermutung ist auch hochgekommen, dass diese Substanz ewentuell Richtung Lymphknoten wander könnten. Die Behandlung ist schwierig und langwierig, oft kann eine Operation in Schwierigketen stossen.Die Verwendung dieses Präparates wird in einigen europäischen Länden und in der USA nicht zugelassen.In Ungarn wurde das Präparat vor einigen Jahren mit anderen Silikonpräparaten  von ORKI zugelassen.Eine Daseinsberechtigung wird im Kreis der Plastischen Chirurgen umstritten.

Dauerhafte Polyacryl Präparate: BIO-ALCAMID, AQUAMID: Die klinische Untersuchungen und die bisherige Erfahrungen haben bestätigt, dass diese Präparate zwischen den Geweben bleiben. Eine allergische oder toxische Reaktion wurde nicht nachgewiesen. BIO-ALCAMID kann sogar nach mehreren Jahre ohne, dass eine Operation nötig wäre leicht entfernt werden. Durch eine winzige Öffnung kann die Substanz” ausgedrückt” werden, obwohl eine kleine Menge kann trotzdem zwischen den Geweben bleiben.Diese sind eigentlich eher durch eine Stichnadel injizierbare bio-Implantate als eine Füllsubstanz.Die Verwendung weicht auch von den bis jetzt angewandten Präparaten ab, die am meisten für die Lippenvergrösserung oder für die Unterspritzung der Falten, Fältchen verwendet wurden.BIO-ALKAMID wird eher für die Auffüllung grösserer Volumenslücke wie z. B.:beim Wangenaufbau, Kinnaufbau, bei eingesunkenen Narben verwendet.Bei der Lippenvergrösserung wird nur begrenzt verwendet, da die Verabreichung mit einer dickeren Kanüle durchgeführt werden kann.

Wie wird eine Behandlung durchgeführt:

Mit den oben angeführten Präparaten werden die behandelnde Stelle durch eine Injektionstechnik mit sehr dünne Nadel unter die Haut injiziert. Sofern nötig ist, wird zunächst eine schmerzlindernde Betäubungscreme auf die zu behandelnden Areale aufgetragen, dadurch erreichen wir eine örtliche Betäubung mit 60-70%. Vor einer Lippenvergrösserung verwenden wir für die örtliche Betäubung eine Spritze, auf die Art und Weise wie es schon beim Zahnarzt gewont ist.

Die Behandlung dauert etwa 20-40 Minuten.Zunächst wird sorgfältig die behandelnde Hautstelle mit einem Desinfektionsmittel abgewaschen.Die Wirkung der Behandlung wird sofort sichtbar, kann aber vorübergehend ca. 2-3 Tage lang auf der behandelten Hautstelle eine Schwellung auftreten.Die Schwellung kann besonders nach eine Lippenvergrösserung beachtlich sein, die aber nach ca. 1-2 Tage wieder verschwindet.Selten kommt eine Lila Verfärbung wegen der Nachblutung vor.Bis die Verfärbung verschwindet, kann 1-2 Wochen dauern.Nach einer Lippenvergrösserung können auf den Lippen bis einigen Wochen kleine Unebenheiten bemerkbar werden.Nach einer Faltenunterspritzung um den Mund sollte man die übermässige Mundbewegungen wie: sprechen, lachen etc. vermeiden.

Nach den Behandlungen eine Hautverfärbung, Rötung, leichte Schmerzen,Jucken im Unterspritzungsbereich sind seltene Nebenwirkungen, die aber unbedenklich sind und sich innerhalb kurzer Zeit zurückbilden.

Sehr wichtig ist in Kenntnis zu nehmen, dass die Behandlung um das optimale Ergebnis nach der ersten Faltenunterspritzung und/oder Lippenvergrösserung in wenigen Wochen wiederholt werden muss. Die Erklärung dafür, dass ein Teil der Füllsubstanzen in die tiefere Schichten der Gewebe sinkt. Die Füllsubstanz bleibt zwar in den Geweben, der Effekt wird nach 1-2 Wochen nachlassen. Im Fall einiger Füllsubstanzen, wie: Artecoll oder Dermaliv kann die Bildung der Menge des Bindegewebs nicht genau einkalkuliert werden und deshalb ist eine Wiederholung notwendig.Ob eine Behandlung wiederholt werden muss, hängt von der individuellen Gegebenheiten des eigenen Bindegewebs ab.Bei der finanziellen Planung der Behandlung sollte man diese Unsicherheit berücksichtigen, denn die Füllsubstanzen sind relativ teuer.

Welche Komplikationen,spätere Nebenwirkungen könnten nach den Behandlungen auftreten:

Komplikationen sind selten.In sehr wenigen Fällen können sich auf der Stelle wo die Substanz injiziert wurde tastbare Knoten bilden.Sie werden selten sichtbar, trotzdem kann störend sein, besonders beim Anbiss oder Kuss.Noch seltener ist die Wahrscheinlichkeit einerallergischen Reaktion, die eine Entzündung der Haut, örtliche Schwellung, Rötung,Empfindlichkeit verursacht.Die Beschwerden und die Symptomen können mit Steroidsalbe behoben werden.

Eine Nekrose der Haut nach einer Behandlung ist zum Glück eine literarische Seltenheit.Sehr selten kommt eine pathologische Narbe auf dem behandelten Bereich vor.Eine Schance für eine Abwanderung der Füllsubstanz bei der Einhaltung der Vorschriften ist sehr gering.Selten kann es vorkommen, dass sich die Füllsubstanzen, die nicht lange anhalten, nach der Behandlung auf Grund der individuellen Beschaffenheit schneller aufsaugen.Vor einer Unterspritzung sollten mindestens 10 Tage keine blutverdünnende Medikamente ( Aspirin, etc. ) eingenommen werden, um Blutergüsse zu vermeiden.

Nach den Behandlungen sollten folgende Anweisungen  eingehalten werden:

  • Das drücken oder berühren des behandelten Bereiches soll bis 2-3 Tage vermieden werden.Nach einer Lippenvergrösserung oder nach einer Behandlung um den Mund ist eine Zurückhaltung von viel sprechen (z.B. Haltung eines Vortrags), viel lachen, das kauen vom Kaugummi erwünscht. Ein sogenanntes „Pokergesicht” wäre wünschenswert.Eine Zahnbehandlung soll nach einer Unterspritzung um den Mund herum bis eine Woche nicht vorgenommen werden!
  • Kühlung ist keine Vorschrift aber die Verwendung kann die Rückbildung der Schwellung und das vergehen der Schmerzen beschleunigen.Ausgesprochen  ein weiches Silikongelee darf für diesen Zweck verwendet werden.
  • Nach einem Tag darf das behandelte Bereich vorsichtig mit der Seife gewaschen werden und ab dem zweiten Tag ist das Auftragen von Make-up möglich.
  • Bis die Schwellung und die Hautrötung sich  vollständig nicht zurückgebildet hat,sollte die Haut für starke Hitzeeinwirkung, wie ( Sonnenbad, Solarium, extreme Kälte, z.B. bem Schifahren ) nicht ausgesetzt werden, besonders nach der Behandlung von Bio-Alkamid, aber auch nach der Verwendung der anderen Präparaten soll der Sonnenstrahl, Solarium bis einem Monat vermieden werden.
  • Eine dauerhafte Lippenkontur, Tattoo nach einer Lippenvergrösserung mindestens bis einem Monat nicht machen lassen.

Wir empfehlen keine Behandlungen:

  • Bei den Patienten, die gegenüber gewissen Präparaten allergisch sind, wie z.B. auf Lidocain und/oder auf anderes Betäubungsmittel.
  • Im Fall bestehenden Hautkrankheiten, wie z.B. Herpes.
  • Im Fall ernsthaften, allergischen Krankheitsbilder.
  • Bei einer Autoimmun Erkrankung.
  • Einahme von Blutverdünnungsmittel, wie z.B. ( Aspirin, Heparin, Sincumar, etc. ).