Brustsraffung/brustkorrektur

In unserer Klinik  am häufigsten durchgeführter Eingriff ist die Bruststraffung.Wenn die Straffung der Brüste aus irgendwelchen Gründen nachlässt ( hängen ),wird durch einen Eingriff der ursprüngliche Zustand, sowie die jugendliche Form, Straffung der Brüste wiederhergestellt. Bei der Entstehung des Problems spielt überwiegend die Auflockerung der Bindegewebe, sowie die Auflockerung der Drüsensubstanzen oder deren Rückbildung eine grosse Rolle.Die Brustmuskulatur ist dafür nicht verantwortlich. Mit Turnübungen kann man, ( wie viele so denkt ) die Ausdehnung der Brüste weder hinausschieben, stoppen noch rückgängig machen. Bei den Brüste, die allzu viele Masse haben, kan man den Ausdehnungsprozess für eine Weile hinausschieben, nachdem man regelmässig BH trägt.Die Ausdehnung der Brüste erfolgt am häufigsten nach den Geburten oder nach säugen, denn die Haut sich während der Schwangerschaft zur Folge einer mechanischen und hormonellen Auswirkung ausdehnt. – Dazu führt, dass der Brustdrüsenbestand sich rückbildet, schrumpft.Wichtig ist auch zu wissen, dass für die veränderte Form der Brust eher die Schwangerschaft und nicht das säugen verantwortlich ist, daher wäre unvernünftig für das Neugeborene, besonders in den ersten Monate auf das säugen zu verzichten. Oft können sich die Brüste in den vorgeschrittenen Alter  auch ohne Schwangerschaft absenken, oder die Haut unter dem Gewicht der übermässigen Brustmasse sich dehnen. Eine Asymmetrie der Brüste kann ebenfalls eine Indikation für die Operation der Grund sein, oder eine Konstitutionsschwäche der Bindegewebe wodurch die Haut lockerer wird. Durch schnelles abnehmen kann sich die Haut ebenfalls ausdehnen, daher ist es wichtig: vor einer Bruststoperation und nicht nacher eine Abmagerungskur vorzunehmen.

WEITER ZUR FOTOGALERIE

Das Wesentliche  einer Operation ist, die Entfernung der überschüssigen Haut. Zusätzlich kann es notwendig sein, dass die Drüsensubstanz angehoben wird und weiter oben am Brustmuskel verankert. Besteht das Problem in dem bedeutenden Grössenunterschied zwischen den beiden Brüsten, wird entweder die grosse Brust verkleinert oder die kleinere Brust durch Einsetzung eines Implantates vergrössert. Die Korrektur der Form und Position der Brüste wird nach der Entfernung der gestreckten und damit überschüssigen Haut durch deren Fixierung in der ursprünglichen Position befestigt.

Grundsätzlich führen wir drei Arten der Operationstechniken durch. Jede einzelne Art der Operationstechnik ergibt andere Narbe.

PERIAREOLARIS

HERKÖMMLICHE TECHNIK

Umgedrehte T  oder Anker Form Schnitt

Der Schnitt wird rund um die Brustwarze gemacht, dann führt weiter unterhalb der Brustwarze durch kürzeren senkrechten und in der Brustfalte oft mit etwas längeren, waagerechten Schnitt

Vorteil:

Auch bei grösseren Busen anwendbar. Die Wundheilung verläuft problemlos, die  Narben sind dünn.

Nachteil: Es bleibt verhältnismässig eine lange Narbenlinie zurück

SHORT-SCAR

SHORT SCAR

Technik der kurzen Narbe

Wird immer öfter angewandt.Bei dieser Technik entsteht  die Narbe rund um der Brustwarze und senkrecht.

Vorteil: Wenigere Narbe, die Form hält besser.

Náchteil: Die Narbe, bei der der Schnitt senkrecht abläuft,können Wundheilungstörungen  häufiger auftreten.Vorübergehend ist die Haut entlang des Schnittes runzelig, glättet sich aber nach ca. 1-2 Monate wieder.

HAGYOMaNYOS

PERIAREOLARIS

Technik, die rund um die Brustwarze durchgeführt wird.

Bei dieser Operationstechnik entsteht eine Narbe nur rund um der Brustwarze.

Vorteil:Methode mit sehr kleine Narbe

Nachteil:Durch diese Technik kann man eine schöne Form nur bei den schlauchförmigen Busen erreichen,denn sonst würde die Brust in der Mitte durch diese Technik flacher  sein. Die Narbe wird bis einigen Monate faltig sein, später wird sie aber wieder glatt.

 

Obwohl die Operation bei kleineren Brüste auch unter örtlichen Betäubung durchgeführt werden kann, wir bevorzugen die Vollnarkose, da sie für die Patienten bequemer und sicherer ist. Vor der Operation ist eine allgemeine Gesundheitsuntersuchung, sogenannte Rutine Laboruntersuchung: Blut, Harn, EKG erforderlich.- Diese können auch in unserer Klinik gemacht werden.Eine Mammographie wird über 40 Jahre erwünscht.

Die Operation dauert im Durchschnitt etwa eineinhalb- bis drei Stunden. Auf das Operationsgebiet wird am Ende der Operation ein Deckverband aufgelegt. Direkt auf die Wunde werden sterile Tupfer aufgelegt. Um die optimale Brustform zu fixieren werden Pflasterstreifen verwendet.Das von uns verwendete Pflaster ist Hypoallergen, dacher kann keine allergische Reaktion verursachen.Anschliessend wird ein Stützender BH angezogen. In solchen Fällen, wenn die Brüste bedeutend verkleinert werden, wird in die Op Wunde ein dünner Schlauch eingeführt. Durch diesen Schlauch wird die Wundflüssigkeit abgeleitet, dadurch wird die Wahrscheinlichkeit einer Komplikation verringert.Die Drains werden am nächsten Tag entfernt.

sulyzos_holgy.jpgDie Damen verbringen in der Regel in unserer Klinik eine Nacht. Entlassung aus der Klinik findet am nächsten Tag vormittags statt.Wir empfehlen im Auto zu fahren aber selbst ein Auto zu lenken ist nicht gestattet.Frühestens 3-4 Tage nach der Operation darf man erst selbst ein Auto lenken.Nach der Operation zu Hause empfehlen wir für ca.7-10 Tage Bettruhe. Während dieser Zeit sollten physische Aktivitäten, körperliche Belastungen vermieden werden.Die Arme nicht ausgestreckt hochheben.Nach ca. 7-10 Tage ist wieder leichtere Arbeit ( Kopfarbeit,Büroarbeit, Sitzarbeit, etc. )möglich.In den ersten zwei Wochen werden ein bis zweimal Wundkontrolle durchgeführt.Die Nähte werden nach ca. 12-14 Tage entfernt.

Schmerzen:In den ersten 3-4 Tage können Schmerzen auftreten.- Diese Schmerzen sind meistens dumpf oder spannend. Die Schmerzen sind erträglich und lassen von Tag zu Tag nach. Gewöhnliche schmerzstillende Medikamente können gut wirksam seien.Ein leichtes Jucken im Wundbereich ab ca. 4-5 Tage, ist schon ein Zeichen der Wundheilung.

Körperpflege:Vier Tage lang darf die Wunde mit Wasser nicht in Berührung kommen. Ab dem fünften Tag ist duschen erlaubt ( nicht baden ).Nach der Dusche die Wunde mit einem sauberen Handtuch vorsichtig abtupfen, dabei die Wunde nicht reiben!Anschliessend sterilen Tupfer auf die Wunde legen und den stützenden BH wieder anzuziehen.

Zwei Wochen nach der Operation kann das alltägliche Leben wieder aufgenommen werden. Die, im Ausland lebende Patienten dürfen in Ihre Heimat zurückkehren.Bis einige Monate empfehlen wir keinen intensiven Sport zu betreiben, besonders dabei auf die Sportarten achten, bei denen die Armbewegungen sehr in Anspruch genommen werden.Solche währen zum Beispiel: Tennisspiel,schwimmen, Tanz, Aerobic, etc.Bis einige Wochen sollte man auch im Sexualleben vorsichtig sein.-Sonnenbad, Solarium vermeiden und auch dann Sonnenschutzkreme verwenden.Wichtig ist, auch einen speziellen, stützenden Büstenhalter bis auf 2-3 Monate zu tragen, allerdings nur mehr tagsüber.

Die Dauerhaftigkeit einer Operation können unterschiedliche Faktoren unvorteilhaft beeinflussen. Wie z.B. häufiges wechseln des Körpergewichtes, schnelle Gewichtsabnahme, rauchen soll möglichst vermieden werden.Bei grösseren Busen ist überhaupt vorteilhaft einen BH zu tragen damit die Dehnung der Haut hinausgeschoben wird und dadurch eine wiederholte Operation vermieden wird. Die Fähigkeit der operierten Fälle zum säugen eines Neugeborenes liegt bei 95%.Nach wiederholten Geburten kann sich die Haut der Brüste erneuert dehnen und dadurch sich senken, was wiederum zu eine Korrektur der Brüste führen kann.

Wie nach jede Operation, so können auch nach eine Bruststraffung mögliche Komplikationen auftreten, die allerdings den Wundheilungsprozess hinausschieben und eine längere Nachbehandlung benötigen.In 2-3% der Fälle kann eine Nachblutung, Entzündung noch seltener Hautnekrose auftreten.Sehr selten kann eine Nekrose der Brustwarze vorkommen, die sich durch anderen plastischen Eingriff korrigieren oder ersetzen lässt.Die Aussicht für eine mögliche Komplikation nach einer Brustverkleinerung bei grösseren Brüste ist einigermassen grösser.Ebenfalls selten kann eine übermässige Narbenbildung vorkommen, die vom Körperbau abhängig ist.Es können weiters Empfindungsstörungen der Brusthaut und der Brustwarzen auftreten.Diese Empfindungsstörungen verschwinden in der Regel nach wenigen Wochen wieder.